Achilles: Unternehmen aus aller Welt legen „Lippenbekenntnisse” zur Reduzierung der Kohlendioxidemissionen ab

DÜSSELDORF, Deutschland--()--Unternehmen aus aller Welt erklärten, dass die Reduzierung der Kohlendioxidemissionen im Jahr 2015 in ihren Organisationen an Bedeutung gewinnen wird. Die meisten unter ihnen unternehmen jedoch keinerlei einleitende Schritte, um diese Absicht auch tatsächlich umzusetzen, so das Ergebnis einer neuen Untersuchung.

Im Rahmen einer Marktumfrage gaben 63 % der Infrastrukturgesellschaften und Verarbeitungsbetriebe aus Großbritannien, Kanada, Spanien, Skandinavien, Brasilien und den USA an, dass sie in diesem Jahr ihren Fokus verstärkt auf die Reduzierung der Kohlendioxidemissionen und des Energieverbrauchs richten werden.

Die Hälfte dieser Unternehmen bekannte jedoch, dass sie über kein unternehmensweites Programm verfügt, um die eigenen Emissionen und den Energieeinsatz aufzuzeichnen und zu überwachen.

Führen Sie ein unternehmensweites Programm zur Überwachung/Erfassung Ihrer Kohlendioxidemissionen und ihres Energieeinsatzes durch?

  ja   nein   unentschlossen
Global 50 % 39 % 11 %
 
USA 37 % 60 % 3 %
Brasilien 43 % 50 % 7 %
Skandinavien 47 % 46 % 7 %
Spanien 49 % 38 % 13 %
Großbritannien 59 % 25 % 16 %

Zudem erfasst weniger als ein Fünftel der Unternehmen (16 %) die Emissionen ihrer wichtigsten Lieferanten – viele von ihnen sind von energieintensiven Aufträgen direkt betroffen, beispielsweise im Rahman von Betonarbeiten, Erdölbohrungen oder der Beschaffung von Tausenden Tonnen Stahl.

Global - Erfassen Sie die Kohlendioxidemissionen Ihrer größten Lieferanten?

  ja   nein   unentschlossen
Global 16 % 75 % 9 %
 
USA 7 % 93 % 0 %
Skandinavien 14 % 83 % 3 %
Brasilien 15 % 77 % 8 %
Großbritannien 19 % 70 % 11 %
Spanien 22 % 60 % 18 %

Die Untersuchung wurde von Achilles, einem der weltweit führenden Experten im Management von Lieferanteninformationen, in Auftrag gegeben und von dem unabhängigen Forschungsunternehmen IFF durchgeführt, das Telefonbefragungen von Experten für Supply-Chain-Management aus 300 großen Unternehmen aus den Bereichen Bau- und Ingenieurwesen, Öl und Gas, Bergbau und Zement, Energie und Versorgung und dem Fertigungssektor aufzeichnete.

Auslöser hierfür ist das Streben von Mitgliedern der Vereinten Nationen, Vorschläge einzureichen, wie sie einen Beitrag zur Ausarbeitung eines internationalen Klimaschutzabkommens leisten können mit dem Ziel, bis zum Jahr 2030 eine Reduzierung der Emissionen zu erreichen. Alle Länder befinden sich in der Mitte eines Programms zur Reduzierung der Emissionen um 20 % bis zum Jahr 2020.

Achilles verwaltet eine Reihe von Online Gemeinschaften rund um den Globus, die unterschiedliche Einkaufsorganisationen derselben Branche in die Lage versetzen, zu kooperieren, um Compliance-, Due-Diligence- und Kohlendioxid-Daten ihrer Lieferanten zu erfassen, zu verwalten und zu aktualisieren. In Großbritannien nutzt Achilles darüber hinaus CEMARS (Certified Emissions Measurement And Reduction Scheme). Mithilfe dieses Systems können Unternehmen ihre Treibhausgas-Emissionen ermitteln, Einsparpläne erarbeiten und unabhängige Zertifizierungen von dritter Seite erhalten.

Adrian Chamberlain, CEO von Achilles, erklärte: „Unternehmen können ihre Kohlendioxidemissionen nicht reduzieren, wenn es ihnen nicht gelingt, die Emissionen des eigenen Unternehmens und seiner Lieferketten zu erfassen und zu überwachen.

„Nach unseren Erfahrungen ist die Mehrzahl der großen Unternehmen lediglich dann motiviert, sich um die Kohlendioxid-Emissionen zu sorgen, wenn dies von den Kunden im Rahmen des Ausschreibungsverfahrens verlangt wird.“

„In Zeiten rasch steigender Energiekosten schließen sich Kohlendioxid- und Kostenreduzierungen nicht mehr gegenseitig aus – sondern ergänzen sich auf natürliche Weise.“

„Die intelligentesten Unternehmen können nachhaltige Kosteneinsparungen erzielen und immer straffere Margen bewahren, indem sie Kohlendioxidemissionen und Kosten über den gesamten Projektlebenszyklus reduzieren.”

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts

Achilles
Susie Carter
Tel.: +44-7827-997497
press.office@achilles.com

Release Summary

Businesses across the globe have claimed that reducing carbon is going to become a bigger priority, but most are not taking basic steps to make it happen.

Contacts

Achilles
Susie Carter
Tel.: +44-7827-997497
press.office@achilles.com