EcoPlanet Bamboo unterzeichnet Verpflichtung mit Canopy zur Entwicklung umweltgerechter Textilien zum Schutz von Primärwäldern

VANCOUVER, British Columbia (Kanada)--()--Canopy freut sich, die Verpflichtung von Innovationsführer EcoPlanet Bamboo zu einer Beschaffungsstrategie bekannt geben zu können, die mit Alternativen zu Fasern aus Primärwäldern und gefährdeten Waldbeständen eine nachhaltigere Option für Markenbekleidungshersteller bietet.

Dies bedeutet eine Neuausrichtung für Canopy, deren Fokus traditionell auf die Nutzer und Hersteller von Produkten aus Waldfasern wie Zellstoff und Papier gerichtet war. Im Gegensatz dazu erntet oder nutzt EcoPlanet Bamboo keine Baumbestände, sondern ist der weltweit größte Entwickler von zertifizierten Bambuspflanzungen auf degenerierten Böden.

Im letzten Jahr konnte Canopy seine Arbeit mit Abnehmern aus der Zellstoff- und Papierbranche erfolgreich ausweiten. Über die Fashion Loved by Forest-Initiative geht die gemeinnützige Organisation jetzt Partnerschaften mit Bekleidungsmarken und -designern ein, um den Raubbau an Primärwäldern und gefährdeten Waldbeständen für Rayon- und Viskosetextilien zu beenden und das Potenzial von Bambus und anderen Fasern als weniger umweltschädliche Alternativen zu nutzen. Wie vor Kurzem durch eine Lebenszyklusanalyse von Kimberly Clark bestätigt, erzeugt Bambus, der auf degenerierten land- und forstwirtschaftlichen Böden nach den Kriterien des Forest Stewardship Council gepflanzt wird, eine geringere Umweltbeeinträchtigung als Fasern, die aus borealen Wäldern gewonnen werden.

„Wir sind erfreut über dieses Interesse von EcoPlanet Bamboo an Innovationen und der Möglichkeit zur sauberen Fasergewinnung aus nachhaltig angepflanztem Bambus als Alternative zu Rayon oder Viskose aus Primärwäldern und gefährdeten Waldbeständen“, sagt Nicole Rycroft, Executive Director von Canopy.

Ähnlich wie andere Nutzpflanzen kann Bambus auf nachhaltige Weise oder ohne Nachhaltigkeit angebaut werden. Die Strategievereinbarung von Canopy und EcoPlanet Bamboo verfestigt den Grundsatz, dass Bambus nie industrialisiert werden darf, indem natürliche forstliche Ökosysteme in Bambusplantagen umgewandelt werden.

„EcoPlanet Bamboo verpflichtet sich, in die Entwicklung einer neuen Generation der Zellstoffgewinnung zu investieren, um zur Lösung aktueller Probleme mit der Versorgungskette beizutragen, von der Rohstoffversorgung bis zu den ersten Phasen der Herstellung“, sagt Troy Wiseman, CEO von EcoPlanet Bamboo.

Die Zellstoffgewinnung aus Baumfasern oder Bambus ist ein chemisch intensiver und ineffizienter Prozess. Angesichts dieser Tatsache engagiert sich EcoPlanet Bamboo bei Forschung und Entwicklung innovativer Technologien, die eine effizientere und sauberere Alternative zu konventionellen Methoden der Zellstoffgewinnung bieten.

Siebzig bis einhundert Millionen Bäume werden jedes Jahr für die Textilindustrie gefällt, wobei ungefähr 30 Prozent aus Primärwäldern und gefährdeten Waldbeständen stammen. Canopy und unsere Partner engagieren sich für die Verringerung der Auswirkungen von Modewelt und zellstoffverarbeitender Industrie auf die bedrohten Wälder der Welt. Fasern von EcoPlanet Bamboo, gepaart mit Fortschritten bei nachhaltigen Herstellungstechnologien, können Unternehmen Lösungen zur Diversifizierung der Fasergewinnung bieten, um den Erhalt gesunder Wälder für die Zukunft zu sichern.

Canopy ist eine gemeinnützige Umweltorganisation die sich dem Schutz von Wäldern und Arten sowie des Klimas widmet. Canopy arbeitet mit über 700 Unternehmen zusammen, um innovative Lösungen zu entwickeln, die ihre Versorgungsketten nachhaltiger gestalten und zum Schutz der Urwälder und gefährdeten Waldbestände unseres Planeten beitragen. Zu den Partnern von Canopy gehören H&M, Sprint, Penguin/Random House, Zara, TC Transcontinental, The Globe and Mail und Scholastic. Canopys Arbeit beruht auf der Unterstützung von individuellen Spendern, die unsere Leidenschaft für unseren Planeten teilen.

EcoPlanet Bamboo Group ist ein in den USA ansässiges globales Unternehmen, das eine nachhaltige Alternative für industrielle Branchen bietet, die jetzt noch an der Abholzung von Naturwäldern für die Herstellung von Holz- und Faserprodukten beteiligt sind. Als ein erwiesener weltweiter Führer bei der Entwicklung von kommerziellen Bambusplantagen verbindet EcoPlanet Bamboo diese globale Ressourcenbasis mit Investitionen in Technologien, die aus Bambus eine hochwertige Faserquelle für eine Vielzahl von Bereichen macht, darunter Textilien, Zellstoff und Papier, erneuerbare Energien und Aktivkohle.

Mit Niederlassungen in Mittelamerika und Afrika und laufenden Projekten in Südostasien arbeitet EcoPlanet Bamboo vor allem in Gebieten, die unter extremer Abholzung gelitten haben, mit dem Ziel, dass Bambusplantagen ausschließlich auf degenerierten Böden angelegt und Produkte auf Bambusbasis ohne Entwaldung hergestellt werden. Die Forschung und Entwicklung konzentriert sich in Verbindung mit jeder Plantage auf saubere Fertigungstechniken mit Anwendung modernster Technologie zur Schaffung schlüsselfertiger Lösungen.

Die Plantagen werden nach den Kriterien des Forest Stewardship Council (FSC) beziehungsweise passenden Alternativen bewertet, und die daraus generierten Klimaschutzzertifikate werden mit dem Verified Carbon Standard (VCS) quantifiziert und vermarktet.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts

Canopy
Neva Murtha, +1 604-817-4974
neva@canopyplanet.org
oder
EcoPlanet Bamboo
Kristena Blume, +1 847-387-3609
kblume@ecoplanetbamboo.com

Contacts

Canopy
Neva Murtha, +1 604-817-4974
neva@canopyplanet.org
oder
EcoPlanet Bamboo
Kristena Blume, +1 847-387-3609
kblume@ecoplanetbamboo.com