Jupiter Systems demonstriert im Rahmen der Integrated Systems Europe „Canvas“, eine Mehrpunkt-Kooperations-Visualisierungslösung

Dank neuer Client-Server-Anwendung können Kollegen überall im Netzwerk auf sämtliche Quellen auf der Video-Wand wie Live-Video-, Daten- und Anwendungsbildschirme gemeinsam zugreifen

Produkt beim Stand von Jupiter bei der ISE, Standnummer 2A42

Integrated Systems Europe 2013

AMSTERDAM--()--Integrated Systems Europe – Jupiter Systems, das branchenführende Unternehmen im Bereich Visualisierungs- und Kooperationslösungen für Anzeigewände und vernetzte PCs und der weltweit führende Anbieter von Anzeigewandprozessoren, hat im Rahmen der Systems Integration Europe, am Jupiter-Stand Nummer 2A42 sein gesamtes Sortiment an AV-Systemen demonstriert.

„Europa und der Nahe und Mittlere Osten sind ein strategischer Markt für uns“, sagte Brady O. Bruce, Vice President Marketing und strategische Allianzen von Jupiter Systems. „In dieser Phase noch nie dagewesener Änderungen investieren Länder in der Region umfassend in Verteidigung, Transport, Versorgung, Häfen und Flughäfen, Gesundheitsversorgung und Bildung.“

„Jupiter arbeitet bereits seit vielen Jahren in Europa und im Nahen und Mittleren Osten. Unsere Produkte werden in diesem zwei dynamischen Regionen bei entscheidenden Installationen im Bereich Transport, Telekommunikation, Strafverfolgung, Sicherheit, Regierung, Militär, Petroleum und Gesundheitsversorgung eingesetzt. Diese Woche werden unsere Kunden in Europa und im Nahen und Mittleren Osten Canvas, die innovative neue Visualisierungs- und Kollaborationssuite von Jupiter für den Einsatz im gesamten Unternehmen erleben können. Wir glauben, dass Canvas für Unternehmen und Regierungen in beiden Regionen eine bahnbrechende Entwicklung sein wird.“

Canvas, Mehrpunkt-Visualisierung und Kooperation für das Unternehmen

Canvas™ von Jupiter ist die neue Mehrpunkt-Kooperations-Visualisierungslösung, die es Benutzern ermöglicht, Videostreams zu teilen und im gesamten Unternehmen zusammenzuarbeiten. Benutzer können mithilfe von Anzeigewänden, PCs und mobilen Geräten immer und überall, wenn es erforderlich ist, auf Inhalte zugreifen. Mit Canvas können Teilnehmer in aller Welt direkt auf Live-Videos Kommentare hinterlassen und an gemeinsamen Whiteboards arbeiten.

„Canvas erlaubt berechtigten Nutzern Einblick, Austausch und Zusammenarbeit, egal wo sie sich befinden“, fügte Bruce hinzu. „Benutzer können auf Inhalte zugreifen, sie können diese mit anderen teilen und spontan an fast jedem Ort mit anderen zusammenarbeiten. Viele Jahre lang hat Jupiter Windows-gestützte Prozessoren geliefert, die beliebige Display-Wände in PC-Desktops verwandeln. Dank Canvas kann nun jeder PC-Desktop zu einer Display-Wand werden. Die Möglichkeit, Inhalte einer Display-Wand darzustellen und von einem entfernten PC oder Mobilgerät aus zusammenzuarbeiten, ist für Unternehmen entscheidend und wird zum neuen Branchenstandard werden“, erläuterte Bruce.

Ein leistungsfähiges Tool für den Austausch visueller Information

Im Kern des neuen Systems befindet sich ein „Canvas“, das heißt eine verteilbare Collage visueller Objekte. Ein Canvas kann einen Source-Viewer für Video- und Desktop-Streams enthalten, ein Raster zum Organisieren von Objekten, ein Label mit dynamischen Eigenschaften, Displaydaten von Netzwerkquellen sowie einen Rahmen, der einen Titel tragen kann. Weitere Widgets können von Jupiter, Integratoren oder Endbenutzern mittels eines Toolkits speziell angepasst werden.

Ein Durchbruch hinsichtlich echter Zusammenarbeit

Eine gemeinsame, einsehbare Betriebsdarstellung im gesamten Unternehmen ist wesentlich, jedoch nicht genug. Die effektive Handhabung von aufkommenden Situationen erfordert Zusammenarbeit. Canvas liefert eine umfangreiche Palette an vertrauten Tools für die Zusammenarbeit, die auf eine Weise angewendet werden können, wie es kein anderes System erlaubt. Zum ersten Mal können Vorgesetzte an verschiedenen Standorten ausströmende Videos direkt kommentieren. Während Nutzer bei anderen Produkten Kommentare nur auf einem Standbild anbringen können, haben sie mit Canvas die Möglichkeit, dies mit einer Maus, einem Finger oder einem Stift direkt auf dem Video zu tun. Bereiche, die Aufmerksamkeit erfordern, können eingekreist, markiert, ausgerufen oder freihändig mit Vermerken versehen werden. Rechtecke und andere Formen können von der Symbolleiste auf beliebige Bereiche des Videos heruntergezogen und dort in Bezug auf Größe, Farbe und Überschrift verändert werden. Text kann direkt auf dem Video eingegeben werden. Whiteboards können zu Brainstorming-Zwecken erstellt werden.

Mit den entsprechenden Sicherheitsgenehmigungen können Nutzer „Canvas Remote Desktop Mimic“ oder „Canvas Remote Cursor“ einsetzen, um entfernte Desktops und Anwendungen anzuzeigen und zu steuern.

Ein sicheres System

Canvas bietet grundlegende, in der Branche unerreichte Sicherheit. Dank einem überragenden Sicherheitskonzept liefert Canvas Sicherheit auf Objektebene für sämtliche Quellen und eliminiert dadurch unbeabsichtigtes Offenlegen von eingeschränkt zugänglichen Inhalten. Wenn zum Beispiel ein Canvas von Videoquellen mit einem entfernten Nutzer ausgetauscht wird, werden nur jene Quellen angezeigt, für die der Remote-Nutzer eine Berechtigung hat. Fenster für Quellen, für die der Nutzer keine Berechtigung hat, bleiben leer.

Ein Systemzugang erfolgt nur durch die entsprechende Nutzerauthentifizierung über das Active Directory des Kunden. Das sichere Einloggen erfolgt über die standardmäßige Kombination von Benutzername und Kennwort, die von der Informatikabteilung des Kunden festgelegt wird. Windows Single Sign-on (SSO) wird unterstützt.

Nutzerberechtigungen, darunter der Zugang zu spezifischen Quellen, Eingriffe auf einem Canvas sowie die Berechtigung für eine Remote-Tastatur- und -Mausbedienung, werden vom Systemadministrator zugeteilt und verwaltet. Die rollengestützte Sicherheitsarchitektur macht die Verwaltung einer großen Anzahl von Nutzern und Berechtigungen einfach und flexibel, wobei Privilegien bestimmten Nutzergruppen zugeteilt werden, denen eine gemeinsame Rolle im Unternehmen zukommt.

Eine fortschrittliche Benutzeroberfläche

Das Design der Canvas-Benutzeroberfläche beruht auf den Prinzipien eines guten Verbraucherproduktdesigns. Nur weil es für Unternehmen konzipiert ist, bedeutet dies nicht, dass es nicht genauso befriedigend wie ein gut konzipierter Browser oder ein gut konzipiertes mobiles Gerät sein kann. Sämtliche Komponenten der grafischen Benutzeroberfläche, das heißt die Symbole, die Menüstruktur sowie die Ergonomie des Arbeitsflusses, sind auf ein hervorragendes Nutzererlebnis ausgerichtet.

Die Canvas-Benutzeroberfläche ist außerdem auf Universalität angelegt. Die grafische Benutzeroberfläche ist auf der Display-Wand und auf dem PC identisch, und ihre Funktionen sind in beiden Umgebungen gleich nützlich. Ein Nutzer, der üblicherweise mit Canvas auf einem PC in seinem Büro arbeitet, wird in der Lage sein, das System ohne vorherige Umschulungsmaßnahmen auf der größten Display-Wand in der Betriebsleitzentrale zu benutzen.

Einrichtung von Canvas

Canvas ist als Client-Server-Anwendung konzipiert. Kunden bestimmen die für Windows-Geräte – Fusion Catalyst Anzeigewandprozessoren, PCs, mobiles Gerät – gewünschte Anzahl an Canvas-Clients und fügen die Canvas-Server-Software in die vernetzte Server-Hardware ein.

Die Kostenberechnung eines Canvas-Systems ist unkompliziert und transparent. Es gibt keine komplexen Preissysteme, wo grundlegende Funktionen als kostenpflichtige „Optionen“ angeboten werden. Jedes Canvas-System verfügt über alle Funktionen.

Preisgekrönte Prozessoren von Jupiter in ganz Europa sowie im Nahen und Mittleren Osten installiert

Die preisgekrönten Anzeigewandprozessoren von Jupiter werden in ganz Europa und im Nahen und Mittleren Osten von einem Netzwerk autorisierter und qualifizierten Wiederverkäufer verkauft. Kürzliche Installationen sind unter anderem: Verkehrsmanagement (Großbritannien), Sicherheit (Schweden), Bank- und Versicherungswesen (Belgien), Verkehrskontrolle und -sicherheit (Bahrain), Sicherheit und Verteidigung (Vereinigte Arabische Emirate), Banken und Krankenhäuser (Kuwait), Telekommunikation (Ägypten), Strom (Oman) und Telekommmunikations- und Notrufzentralen (Türkei).

Über Jupiter Systems

Jupiter Systems ist der weltweit führende Anbieter von Visualisierungs- und Kollaborationslösungen für Anzeigewände und vernetzte PCs. Die erstklassigen Produkte von Jupiter werden für den dauerhaften Betrieb rund um die Uhr entwickelt und in Netzbetreiberzentren, Verkehrsleitzentralen, Stromerzeugungs- und Energieverteilersystemen, Notrufzentralen, Überwachungs- und Sicherheitszentren, Finanzverwaltungszentren, Sitzungssälen sowie stationären und mobilen militärischen Einsatzzentralen in Tausenden von Installationen weltweit eingesetzt. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.jupiter.com.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts

Jupiter Systems
Robin Stavisky, +1-650-858-1070
rstavisky@jupiter.com

Jupiter Systems demonstrates "Canvas," a multipoint collaborative visualization solution. Client-server application enables the collaborative sharing of any source on the video wall-live video, data, application screens and more-with colleagues anywhere on the network (Graphic: Business Wire)

???news_view.multimedia.download???

???pagination.previous??? ???pagination.next???

Sharing

Contacts

Jupiter Systems
Robin Stavisky, +1-650-858-1070
rstavisky@jupiter.com