Jupiter zeigt gesamte Produktlinie auf Integrated Systems Europe 2013 und unterstreicht hervorragendes Jahr hinsichtlich Innovation, Produktqualität und Verkaufserfolg

Jupiter-Produkte beim Stand von Jupiter auf der ISE, Standnummer 2A42

Integrated Systems Europe 2013

AMSTERDAM--()--Integrated Systems Europe – Jupiter Systems, das branchenführende Unternehmen im Bereich Visualisierungs- und Kooperationslösungen für Anzeigewände und vernetzte PCs, hat heute bekannt gegeben, dass es im Rahmen der ISE 2013 seine gesamte Produktlinie leistungsstarker Anzeigewandprozessoren und vernetzter Visualisierungslösungen zeigen wird, einschließlich seiner neuen bahnbrechenden Mehrpunkt-Kooperations-Visualisierungsanwendung Canvas. Dieses leistungsstarke neue Produkt ermöglicht es Benutzern, Inhalte zwischen Anzeigewänden in Schaltzentralen, PCs und mobilen Geräten überall im Netzwerk mitzuteilen und somit vollständige Kooperation und Sicherheit zu bieten. Zusätzlich zu Canvas werden am Stand von Jupiter Systems die Anzeigewandsysteme PixelNet® und Fusion Catalyst™ zu sehen sein.

„Jupiter hat ein außergewöhnliches Jahr im Hinblick auf Produktinnovation, Qualität und Wachstum hinter sich“, sagte Brady O. Bruce, Vice President für Marketing und strategische Allianzen. „Von der Bereitstellung des bahnbrechenden Produkts Canvas bis hin zu Rekord-Vertriebsleistung und fortlaufenden Investitionen in das Qualitätsmanagement, die Entwicklung und die Unterstützung des Außendienstvertriebs hatten wir ein Rekordjahr mit hervorragenden Ergebnissen.“

„Zum ersten Mal werden Kunden in Europa Canvas, die innovative neue Visualisierungs- und Kooperationssuite von Jupiter für den Einsatz im gesamten Unternehmen sowie das gesamte Lösungssortiment im Bereich Steuerung von Anzeigewänden erleben können.“

Bestleistung bei weltweiten Umsätzen

Die ausgezeichnete Umsatzleistung von Jupiter im Jahr 2012 wurde durch mehrere Faktoren begünstigt:

  • Starke Umsatzzahlen im Militärsektor durch Verkäufe an die US Army, die US-amerikanische Navy-Abteilung Space and Naval Warfare Systems Command (SPAWAR), das United Launch Alliance Operations Center (Lockheed Martin und Boeing), die Schweizer Armee und das indonesische Militär.
  • Anhaltender Erfolg bei Verkäufen an den öffentlichen Sektor, darunter die intelligenten Verkehrsplanungszentren des Verkehrsdepartements von North Carolina und des Verkehrsdepartements von Pennsylvania, das Verkehrsplanungszentrum von Garden Grove (Kalifornien), das australische Verkehrs- und Straßendepartement, die neuseeländische Verkehrsbehörde, der internationale Flughafen Port Columbus (Ohio, US), der internationale Flughafen von Baltimore/Washington, das US-Ministerium für Kriegsveteranen, das Departement für Katastrophenschutz des Marion County (USA), der Rural Fire Service von New South Wales (Australien), das russische Ministerium für Katastrophenschutz und das Innenministerium von Bahrain.
  • Koordinierte Umsatzmaßnahmen in den wachstumsstarken globalen Sicherheitsmärkten auf der Ebene regionaler, staatlicher und bundesweiter Behörden, darunter die Notrufzentrale von Los Angeles, die US-Behörde Nuclear Regulatory Commission, die mexikanische Regionalpolizei, die Polizei von Western Australia, das schwedische Unternehmen Niscayah, die spanische Securitas und das Emirates Palace Hotel in den Vereinigten Arabischen Emiraten.
  • Anhaltend starke Nachfrage bei Verkäufen an die Versorgungsbranche, darunter Oakville Hydro (Kanada), Turkish Telcom (Türkei), Hubei Power (China) und Ergon Energy (Australien).
  • Expansion in weniger traditionelle Märkte zur Unterstützung von neuen Firmenanwendungen. Diese Umsätze konzentrierten sich auf diverse Unternehmen und Branchen, darunter MEDCO und Dendreon (Medizin), ESPN (Rundfunk), die Australia Financial and Energy Exchange (Börse), die australische James Cooke University (Bildungswesen), die Universität von Oslo in Norwegen (Bildungswesen), die australische Macquarie Bank (Finanzwesen) und die belgische ING Bank (Finanzwesen).
  • Sehr starke Nachfrage in der Volksrepublik China mit großen Installationen und soliden Umsätzen für Polizeistellen in Peking, Shenzhen, Changsha und in der Provinz Fujian, Kohlengruben in Pingdingshan, Yitai und Puda, Landstraßen in Ruixun und Dechang, die Verkehrsämter von Peking, Macao und Shenzhen, die Tsinghua-Universität sowie Einrichtungen zur Energieerzeugung und -verteilung in Hubei, Wuhan, Hunan, Liaoning, Quinghai, Guangzhou, Jiangxi und Shandong. Als früher Investor in China hat Jupiter eine hundertprozentige Tochtergesellschaft in Shenzhen, nämlich Jupiter Systems China, mit Niederlassungen im ganzen Land.

Innovationsdurchbruch

Canvas

Canvas ist die bahnbrechende Produktsuite von Jupiter für Visualisierungen und gemeinschaftliches Arbeiten, die unternehmensweit eingesetzt werden kann. Benutzer in der Betriebszentrale, aber auch auf dem ganzen Betriebsgelände und rund um die Welt können Live-Videos und Desktop-Streams anschauen, austauschen, bearbeiten und dadurch gemeinsam arbeiten. Vielfältige Tools für gemeinschaftliches Arbeiten ermöglichen eine Interaktion zwischen Benutzern, indem diese direkt Anmerkungen auf den ausgetauschten Video-Streams oder auf Whiteboards im gesamten Netzwerk anbringen können. Mithilfe der fortschrittlichen Sicherheits-Tools des Systems können Administratoren den Zugang einzelner Benutzer zu verschiedenen Funktionen und Ressourcen einschränken. Sicherheitsfunktionen auf Objektebene beseitigen das Risiko einer unbeabsichtigten Freigabe von Inhalten an unbefugte Benutzer. Eine Canvas-Installation besteht aus einem oder mehreren Controllern für Display-Wände, der Canvas-Clientsoftware auf Windows-PCs oder-mobilen Geräten und einem Server für die Canvas-Serversoftware.

ControlPoint™ 3.0

ControlPoint™ 3.0, ein komplettes Paket an Softwareanwendungen, Komponenten, Gerätetreibern, Programmierschnittstellen zur Steuerung und Protokollen für die Verwaltung von Display-Wänden, jetzt mit ControlPoint Security™ – Sicherheits-Tools, die fest mit der Hardware und Software von Jupiter Fusion Catalyst integriert sind. Zu den Eigenschaften von ControlPoint Security™ gehört die Integration in das Windows Active Directory, wodurch sicheres Einloggen mit dem Standard-Benutzernamen und -Passwort, die von der EDV-Abteilung des Kunden verwaltet werden, sowie Single Sign-on garantiert werden. Da die Sicherheitsstufe auf Objektebene festgelegt wird, können Manager die Verwaltung und den Zugang für Wandteile, Layouts, Inputs, Anwendungen und die Remote-Cursorsteuerung separat freigeben. Das System zeichnet den Betrieb von Display-Wänden für spätere forensische Auswertungen auf. ControlPoint Security ist NERC-kompatibel, was bedeutet, dass es die Standards der North American Electric Reliability Corporation erfüllt, einer von der US-Energieaufsichtsbehörde FERC (Federal Energy Regulatory Commission) zertifizierten Organisation zur Einrichtung und Durchsetzung von Verlässlichkeitsstandards bei US-amerikanischen Elektrizitätsversorgern.

Jupiter PixelNet Domain Control Version 1.7

PixelNet®, das dezentrale Display-Wand-System von Jupiter Systems, kommt jetzt im Rahmen der neuesten Version der Software PixelNet Domain Control (PDC) mit der Option eines redundanten Servers. Für den Fall, dass der PDC-Hauptserver ausfällt, übernimmt automatisch der sekundäre Server die Steuerung, sodass die Anzeigewand störungsfrei weiter betrieben werden kann. PixelNet ist bereits weithin bekannt als fehlertolerantes System, da ein Ausfall eines einzelnen Input- oder Output-Knotens in der Hardware den Betrieb des restlichen Systems nicht beeinträchtigt. Mit der neuen Option eines redundanten Servers in Version 1.7 der Software PixelNet Domain Control wird das Risiko eines Systemausfalls auf praktisch null gesenkt, was für den Betrieb von Schaltzentralen rund um die Welt ein immer wichtigeres Kriterium wird.

Belohnung für anhaltenden Einsatz für Qualitätsmanagement

Im Jahr 2012 erhielt Jupiter Systems für sein Qualitätsmanagementsystem erneut die Zertifizierung ISO 9001:2008. Jupiter Systems hat seit 2003 jedes Jahr diese ISO-Zertifizierung erhalten, nachdem sich das Unternehmen zunächst unter dem Standard ISO 9001:2000 qualifizierte. Es bleibt Teil des Engagements von Jupiter für komplette Kundenzufriedenheit, die strengen Vorschriften des Standards ISO 9001:2008 jedes Jahr zu erfüllen.

Strategische Investitionen in Verkaufsförderung

Im vergangenen Jahr investierte Jupiter in zusätzliche verkaufsfördernde Maßnahmen zur Verwaltung und Erweiterung der globalen Vertriebsbereiche. Das Unternehmen erweiterte zudem seinen Verkaufs- und Marketingbetrieb in China und verfügt nun zusätzlich zum Hauptsitz in Shenzhen über Niederlassungen in Peking, Shenyang, Xian, Wuhan, Chengdu und Shanghai.

Über Jupiter Systems

Jupiter Systems ist der weltweit führende Anbieter von Visualisierungs- und Kooperationslösungen für Anzeigewände und vernetzte PCs. Die erstklassigen Produkte von Jupiter werden für den dauerhaften Betrieb rund um die Uhr entwickelt und in Netzbetreiberzentren, Verkehrsleitzentralen, Stromerzeugungs- und Energieverteilersystemen, Notrufzentralen, Überwachungs- und Sicherheitszentren, Finanzverwaltungszentren, Sitzungssälen sowie stationären und mobilen militärischen Einsatzzentralen in Tausenden von Installationen weltweit eingesetzt. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.jupiter.com.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts

Jupiter Systems
Robin Stavisky, +1-650-858-1070
rstavisky@jupiter.com

Sharing

Contacts

Jupiter Systems
Robin Stavisky, +1-650-858-1070
rstavisky@jupiter.com