EFIB 2013 im Wandel.

Europäisches Forum für industrielle Biotechnologie wird wichtigster Marktplatz für die europäische biobasierte Wirtschaft

BRÜSSEL--()--Als Reaktion auf den Erfolg von 2012 kündigten die Organisatoren des EFIB, EuropaBio und Smithers Rapra, Pläne an, den größten und anspruchsvollsten Kongress zu veranstalten, den die Branche bislang gesehen hat.

Das EFIB 2013 wird zwischen dem 30. September und 2. Oktober in Brüssels renommiertem Kongresszentrum SQUARE stattfinden. Nach seinem jüngsten Erfolg wird das Forum 2013 einen entscheidenden Meilenstein feiern: den Wandel von einer großen Konferenz in einen bedeutenden Kongress. Über 1.000 Fachexperten, die in der dynamischen und nachhaltigen biobasierten Industrie tätig sind, werden hier zusammenkommen, um die künftigen Entwicklungen zu erörtern und zu gestalten. So wird das EFIB seinen Ruf als Treffpunkt für Unternehmen und politische Entscheidungsträger mit einem neuartigen Format weiter ausbauen.

Das erweiterte Programm des EFIB, nun in seinem 6. Jahr, wird folgende Veranstaltungen beinhalten: zwei hochkarätige Plenarsitzungen mit führenden Ministern und Beauftragten, eine Fragestunde unter der Teilnahmen der Geschäftsführer weltweit führender Biotechnologieunternehmen, zwei themenbezogene Workshops sowie Round-Table-Diskussionen. Die Teilnehmer können ihren Besuch mit Veranstaltungseinheiten zu Innovation, Einsatzmaterial und Finanzen individuell gestalten. Eine Ausstellungshalle mit über 50 Ständen, darunter ein zweitägiger Technologie-Schaukasten, wird die erwartete Zahl von 1.000 Teilnehmern aus aller Welt willkommen heißen.

„Zusammenarbeit und Partnerschaft stellen zwei wichtige Katalysatoren für die biobasierte Industrie dar, um ihr Potenzial zur Bereitstellung nachhaltiger Lösungen zu realisieren. Das EFIB hat sich zum maßgeblichen Treffpunkt entwickelt, wo diese Beziehungen innerhalb der gesamten Wertschöpfungskette aufgebaut und gestärkt werden können“, erklärte Joanna Dupont-Inglis, Industrial Biotechnology Director bei Europabio. „Die Rückkehr nach Brüssel bietet eine ausgezeichnete Gelegenheit, das Engagement von Industrie, politischen Entscheidungsträgern und Interessenvertretern zu erhöhen und so das Momentum zu nutzen, das von dieser innovativen und transformativen Branche generiert wird.“

Ciaran Little, Veranstaltungsleiter bei Smithers Rapra, fügte hinzu: „Das EFIB 2012 stellte neue Rekorde auf, was die Teilnahme und die Wertschöpfung für die Branche betrifft. Aber mit dem ehrgeizigen Plan, das EFIB in einen bedeutenden Kongress umzuwandeln, werden jetzt die Ziele höher gesteckt. Wir sind davon überzeugt, dass wir den Teilnehmern und Sponsoren noch größeren Nutzen bieten sowie ihr Bewusstsein und ihre Kenntnisse hinsichtlich der Entwicklungen in diesem dynamischen Sektor erhöhen können.“

Das EFIB nahm im Jahr 2008 in Brüssel mit einer Elitegruppe aus 100 Branchenführern seinen Anfang. Seither hat sich die Konferenz jedes Jahr erheblich vergrößert und konnte sich 2012 in Düsseldorf einer Teilnehmerzahl von über 450 Personen rühmen.

Weitere Informationen: www.efibforum.com

Informationen zu Smithers Rapra: www.smithersrapra.com.

EuropaBio, der europäische Wirtschaftsverband der Biotechnologie-Industrie, wurde 1996 als Vertreter der Biotechnologie-Unternehmen auf EU-Ebene gegründet und hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Entwicklung eines innovativen und dynamischen, auf Biowissenschaften basierenden Wirtschaftszweigs in Europa zu fördern.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts

Smithers Rapra
Sophie West
01372-802000
swest@smithers.com

Sharing

Contacts

Smithers Rapra
Sophie West
01372-802000
swest@smithers.com