GE Healthcare gibt in Frankreich die weltweit erste Installation seines Discovery IGS 730 Systems für Hybrid-Operationssäle bekannt

  • Discovery IGS 730 ermöglicht komplexe, minimal-invasive endovaskuläre und perkutane Eingriffe bei inoperablen Patienten
  • Ein bahnbrechendes interventionelles System, das bei minimalen Einführungskosten für Krankenhäuser installiert werden kann
  • Dieses mobile Röntgensystem stellt die letzte Phase einer Investition durch GE Healthcare Frankreich in Höhe von 32 Millionen Euro und das Ergebnis der Zusammenarbeit eines aus 150 Forschern bestehenden Teams dar
  • Die weltweite Premiere eines Systems, das vor seiner Einführung in den Vereinigten Staaten (Pennsylvania) und bald auch in Asien zunächst in Frankreich (Lille) installiert wurde

World's first installation and clinical use of GE Healthcare’s Discovery IGS 730 at the Lille University Hospital in France.

???news_view.multimedia.download???

???pagination.previous??? ???pagination.next???

BUC, Frankreich--()--GE Healthcare meldet die weltweit erste Installation des für Hybrid-Operationssäle und Röntgenabteilungen entwickelten Discovery IGS 730 Systems in Frankreich. Dieses Gerät ermöglicht komplexe, minimal-invasive endovaskuläre und perkutane Eingriffe bei inoperablen Patienten, die an kardiovaskulären Erkrankungen leiden, wie einem rupturierten Aortenaneurysma, Ohnmachtsanfällen oder zerebrovaskulären Unfällen. „Das Discovery IGS 730 ist ein wirklich neuartiges System, mit dem man komplexe, minimal-invasive Hybrid-Prozeduren in einer sicheren Umgebung ausführen kann. Mit dieser Technologie behandeln wir Hochrisikopatienten, für die offene chirurgische Operationen nicht in Frage kommen. In einem Jahr werden wir dank dieser Technologie 500 komplexe Rekonstruktionen an der Aorta solcher Patienten durchführen. Die Mehrheit der Patienten wird von einem verkürzten Krankenhausaufenthalt und einer schnellen Wiederaufnahme von Alltagsaktivitäten profitieren. Zudem stellt dieses System, was Mobilität, Patientenzugänglichkeit sowie die Ergonomik des Operationssaals angeht, einen bedeutenden Schritt nach vorn dar“, sagt Prof. Haulon, Leiter der Abteilung für Gefäßchirurgie am Universitätskrankenhaus in Lille, Frankreich.

Eine bedeutende, in Frankreich entwickelte und gefertigte Innovation: Discovery IGS 730

In einem hybriden Operationssaal sind sowohl offene chirurgische Eingriffe als auch katheterbasierte röntgengesteuerte Therapien im selben Raum möglich. Der Hybrid-OP erlaubt verschiedenen Ärzten und Fachpersonal (Chirurgen, im interventionellen Bereich tätige Fachkräfte, Pflegepersonal, Anästhesisten), ein neues Spektrum an minimal-invasiven Verfahren auszuführen. Ziel ist dabei eine bessere Patientenversorgung. Dank dieser komplexen, minimal-invasiven endovaskulären und perkutanen Verfahren können Patienten wesentlich schneller aus dem Krankenhaus entlassen (5 Tage anstatt der durchschnittlichen 10 Tage Krankenhausaufenthalt) und in kürzerer Zeit rehabilitiert werden.

„Bei der Konzeption des Discovery IGS 730 hatten wir ständig unser Ziel vor Auge, das Neuste im Bereich der effizienten Interventionsmedizin bereitzustellen, und das mit höchst präziser Bildgebungskapazität und außergewöhnlicher räumlicher Mobilität. Diese Lösung soll einer breiten Palette minimal-invasiver und chirurgischer Verfahren dienen. Aufgrund der technologischen Innovation und des zur Verfügung stehenden erweiterten Anwendungsportfolios hoffen wir, dass unsere Kunden mit diesem System neue Möglichkeiten sowohl für interventionelle Eingriffe als auch für den Operationssaal erkunden und entdecken werden“, so Chantal Le Chat, General Manager, Premium Angiography, GE Healthcare, Detection & Guidance Solutions.

Das Discovery IGS 730 ist eine lasergesteuerte, mobile Gantry, eine Neuheit bei der interventionellen Bildgebung. Da das System weder am Boden noch an der Decke befestigt ist, ermöglicht es volle Patientenzugänglichkeit und schafft dadurch eine interventionelle Umgebung ohne Grenzen. Es verfügt über die Mobilität eines C-Arms mit der Leistung und Bildqualität eines fest montierten Systems. Es kann an verschiedenen Plätzen aufgestellt werden und ist darüber hinaus leicht zu sterilisieren, was zu einem flexiblen und sicheren OP-Umfeld beiträgt. Zu den Anwendungsgebieten zählen Onkologie (Leber- und Gehirntumore), Neurologie (Aneurysmen und Gehirntumore) sowie die Behandlung von kardiovaskulären Patienten (Einsetzen von Stents). Discovery IGS 730 ist das weltweit einzige medizinische Gerät zur angiografischen Röntgenbildgebung mit einer solchen Mobilität.

Discovery IGS 730, das Ergebnis einer Investition in Höhe von 32 Millionen Euro in Frankreich

Insgesamt wurden 12 internationale Patente für diese bahnbrechende technologische Neuerung angemeldet. Discovery IGS 730 wurde im Rahmen des IRIMI-Projekts entwickelt, einer öffentlich-privaten Partnerschaft zwischen mehreren französischen Labors bei teilweiser Finanzierung durch die französische Regierung.

„Mit der Installation des Discovery IGS 730 in Frankreich ist unsere Forschungs- und Entwicklungsanlage in BUC (Großraum Paris) zum Geburtsort einer bahnbrechenden Neuerung für die Chirurgie auf der ganzen Welt geworden. Unsere 420 von Frankreich aus arbeitenden Forscher haben damit bewiesen, dass es innovative Technologien gibt, mit denen neuartige Behandlungen ermöglicht, die Risiken für Patienten gemindert und Lösungen für Healthcare-Anbieter bereitgestellt werden können“, erklärte Robert Sigal, CEO, GE Healthcare France.

Über GE Healthcare

GE Healthcare liefert medizintechnische Lösungen und bietet Dienstleistungen, die einen wichtigen Beitrag zur Gestaltung eines neuen Zeitalters für die Patientenversorgung leisten. Das Unternehmen verfügt über ein umfassendes Know-how in den Bereichen medizinische Bildgebung, Informationstechnologien, medizinische Diagnostik, Patientenmonitoring, Arzneimittelforschung und biopharmazeutische Fertigungstechnologien. Zudem bietet das Unternehmen Dienstleistungen zur Effizienzsteigerung im Gesundheitswesen und unterstützt Kunden, weltweit immer mehr Menschen eine bessere Patientenversorgung zu niedrigeren Kosten zuteilwerden zu lassen. Darüber hinaus kooperiert GE Healthcare mit führenden Anbietern von Gesundheitsleistungen. Ziel ist es, einem globalen Kurswechsel zum Durchbruch zu verhelfen, der notwendig ist, um nachhaltige Gesundheitssysteme zu etablieren. Die Vision einer „healthymagination“ lädt alle dazu ein, GE Healthcare auf diesem Weg zu begleiten. Das Unternehmen entwickelt dazu Innovationen, die den Zugang zu medizinischen Leistungen erleichtern und die Qualität und Kosteneffizienz der Patientenversorgung weltweit verbessern. GE Healthcare ist ein Geschäftsbereich der General Electric Company (NYSE: GE) mit Hauptgeschäftssitz in Großbritannien. Die Mitarbeiter von GE Healthcare erbringen weltweit Dienstleistungen für Healthcare-Anbieter und ihre Patienten in über 100 Ländern. Weitere Informationen zu GE Healthcare finden Sie unter www.gehealthcare.com. Unsere neuesten Meldungen sind abrufbar unter http://newsroom.gehealthcare.com.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts

GE Healthcare:
Pilar Anton Serrano
pilar.antonserrano@ge.com
06 65 87 47 51

Sharing

Contacts

GE Healthcare:
Pilar Anton Serrano
pilar.antonserrano@ge.com
06 65 87 47 51