KBR übernimmt FEED bei Kompletterschließung des Mansuriya-Feldes für die Turkish Petroleum Overseas Company

Das Projekt wird voraussichtlich den gegenwärtigen Elektrizitätsproblemen im Irak entgegenwirken

HOUSTON, Texas (USA)--()--Das Unternehmen KBR (NYSE: KBR) hat heute bekannt gegeben, dass es von der Turkish Petroleum Overseas Company (TPOC), einer hundertprozentigen Tochtergesellschaft der Turkish Petroleum Corporation (TPAO), den sogenannten „Mansuriya Full Field Development“-Auftrag zur Ausführung von FEED-Studien (Front End Engineering und Konstruktionsdesign) sowie Qualitätssicherungs- und Supportdienstleistungen (QCSS) in der irakischen Provinz Diyala zugesprochen erhielt. Das Mansuriya-Projekt dürfte den gegenwärtigen Problemen mit zwischenzeitlichen Stromausfällen im Irak entgegenwirken, indem Kraftwerke mit Treibstoff und Industrieanlagen mit Ausgangsmaterialien versorgt werden.

KBR wird die FEED-Studien und QCSS-Dienstleistungen während der EPC-Phase für die Förderungs- und Auslieferungssysteme des Felds ausführen. Diese Systeme reichen von dem Bohrloch unmittelbar nachgelagerten Anlagen bis hin zu Ladesystemen für den Straßentransport in der Lager- und Verladeanlage für Flüssiggas sowie Abfüll- und Speichersystemen für Schwefel. Die FEED-Studien und QCSS-Dienstleistungen sind so angelegt, dass TPOC Mitte 2015 mit der Rohgasförderung beginnen kann und bis Mitte 2017 ein Fördermaximum im Mansuriya-Feld von rund 320 Mmscf/d (Millionen Kubikfuß pro Tag) erreichen sollte, das voraussichtlich während eines Zeitraums von schätzungsweise 13 Jahren gehalten werden kann.

Die Dienstleistungen für das Projekt erfolgen von den KBR-Niederlassungen in London und Jakarta aus. Die Niederlassung von KBR in Baghdad wird bei der Unterstützung lokaler Arbeitskräfte für das Projekt eine Rolle spielen. Der Projektabschluss ist für 2017 vorgesehen.

„Das Mansuriya-Projekt baut auf dem langjährigen Einsatz von KBR für den Irak auf und stärkt unsere Stellung als führender Generalunternehmer im Nahen und Mittleren Osten weiter“, sagte Khaled Abu-Nasrah, Präsident der Abteilung für die Region Naher und Mittlerer Osten. „KBR verfügt über Erfahrung und Expertise in logistisch schwierigen Gegenden wie Diyala, so dass wir mit eventuell auftauchenden Problemen umgehen können und TPOC rechtzeitig mit der ersten Gasförderung beginnen können wird. Ich bin zuversichtlich, dass die erfolgreiche Durchführung dieses Projekts uns zu weiteren Arbeiten im Irak und in der weiteren Gegend verhelfen wird.“

Die Beteiligungen in Mansuriya sind wie folgt: TPAO (Betreibergesellschaft – 37,5 %), Oil Exploration Company (25 %), Kuwait Energy (22,5 %) und Korea Gas Corporation (15 %).

KBR ist ein weltweit tätiges Ingenieurs-, Bau- und Dienstleistungsunternehmen in den Bereichen Energie, Kohlenwasserstoffe, staatliche Dienstleistungen, Mineralien, zivile Infrastruktur, Strom, industrielle und kommerzielle Märkte. Weitere Informationen finden Sie auf www.kbr.com.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts

KBR
Zac Nagle, +1-713-753-5082
Vice President
Anlegerpflege und -kommunikation
Investors@kbr.com
oder
Marianne Gooch
Leiterin Unternehmenskommunikation
Media-Relations-Hotline: +1-713-753-3800
Mediarelations@kbr.com

Sharing

Contacts

KBR
Zac Nagle, +1-713-753-5082
Vice President
Anlegerpflege und -kommunikation
Investors@kbr.com
oder
Marianne Gooch
Leiterin Unternehmenskommunikation
Media-Relations-Hotline: +1-713-753-3800
Mediarelations@kbr.com