QAD und führende Unternehmen der Automobilindustrie diskutieren auf ODETTE 2012 über MMOG/LE auf globaler Ebene

Der weltweit für seine Fachkompetenz im Bereich MMOG/LE anerkannte ERP-Lösungsanbieter QAD spricht mit Automobilherstellern über branchenweit bewährte Verfahren (Best Practices)

SANTA BARBARA, Kalifornien (USA)--()--Auf der von Odette International organisierten Konferenz und Ausstellung für Lieferkettenmanagement, IT und Telekommunikation hat QAD (NASDAQ: QADA) (NASDAQ: QADB), ein namhafter Anbieter von Unternehmenssoftware und Dienstleistungen für globale Fertigungsunternehmen, heute angekündigt, dass Terry Onica, Senior Director für Automotive Vertical bei QAD (Abteilungsleiter für die Automobilsparte), über die besten Verfahren für das Lieferkettenmanagement (Supply Chain Management) in der Automobilindustrie sprechen wird. Onica wird einen Überblick über die globale Schulung zu MMOG/LE (Materials Management Operations Guidelines / Logistics Evaluation), den Ablauf und die wichtigsten Erfolgsfaktoren geben. Zusammen mit Onica werden Vertreter von General Motors, ZF Group und WABCO Vehicle Control Systems Erfolgsgeschichten von ihrer jeweiligen Umsetzung von MMOG/LE berichten.

MMOG/LE wurde 2002 erstmals von der AIAG (Automotive Industry Action Group) und ihr europäisches Pendant Odette eingeführt, um globale Lieferketten in materialwirtschaftlichen und logistischen Leistungsbereichen zu verbessern und einen Ablauf zur Selbsteinschätzung der Leistung von Zulieferbetrieben bereitzustellen. Mit der MMOG/LE-Einschätzung werden die Kapazitäten eines Zulieferbetriebs automatisch bewertet und notwendige Maßnahmen zur laufenden Verbesserung identifiziert.

Laut AIAG und Odette haben Zulieferbetriebe rund um die Welt durch MMOG/LE ihre Lieferketten nachweislich verbessert:

  • 25-50 Prozent geringerer Verbrauch von Rohstoffen und Endprodukten
  • 30-85 Prozent geringerer Bedarf an Premium-Fracht
  • 80 Prozent weniger Obsoleszenz-Kosten
  • 50 Prozent weniger Mitarbeiterschulungen für die Neuinbetriebnahme von Anlagen
  • 20 Prozent Verbesserung bei monatlichen Terminbewertungen durch Kunden
  • Verbesserte Terminerfüllung bei Unterlieferanten (Tier 2)

„Die von Odette und AIAG entwickelte MMOG/LE-Einschätzung ist weltweit ein großer Erfolg“, sagte John Canvin, Executive Director von Odette. „Die Anerkennung als wesentliches Instrument zur Verbesserung der Lieferkettenleistung nimmt Jahr für Jahr zu, weil immer mehr Unternehmen weltweit darauf zurückgreifen. Unser Partnerunternehmen QAD ist an unserem Erfolg maßgeblich beteiligt, hilft es uns doch bei der Bereitstellung erstklassiger Schulungen in vielen Teilen der Welt.“

MMOG/LE wurde von der Automobilbranche entwickelt. Die meisten Erstausrüster empfehlen die Schulung heute ihren Zulieferbetrieben, damit sie zu den bevorzugten Lieferanten gerechnet werden und ihre Leistung verbessern können. Doch AIAG und Odette berichten auch von zunehmendem Interesse an MMOG/LE in Krankenhäusern, im Baugewerbe, im Luft- und Raumfahrtbereich, in Chemie, Elektronik, Industrie und Einzelhandel sowie von der Positionierung von MMOG/LE als Benchmark und Entwicklungsinstrument für weitere Fertigungsbranchen.

„Wir freuen uns sehr, dieses Jahr erneut an der Odette-Konferenz teilzunehmen“, sagte Onica. „Ich freue mich darauf, die Erfahrungen der Branche bei Entwicklung, Umsetzung und Schulung einer global derart erfolgreichen und anerkannten Bewertungsmethode wie MMOG/LE vorstellen zu dürfen.“

QAD bietet Support, Beratungsleistungen und ERP-Lösungen im Zusammenhang mit MMOG/LE, um Zulieferbetrieben bei der Einführung der notwendigen Geschäftssysteme und der Vorbereitung von internen Besprechungen sowie MMOG/LE-Prüfungen durch Kunden zu helfen. QAD stellt ein MMOG/LE-Antwortenblatt zur Verfügung, auf dem genau erklärt wird, wie die Unternehmensanwendungen von QAD den Zulieferbetrieben behilflich sein können, jeden der 206 bewerteten Punkte zu bestehen.

Mit Niederlassungen in mehr als 20 Ländern ist QAD gut positioniert, um Kunden rund um die Welt wirksamen Support im Zusammenhang mit MMOG/LE zu bieten. QAD-Kunden nutzen MMOG/LE-Produkte und -Dienstleistungen, um zu den bevorzugten Lieferanten gezählt zu werden und ihre Leistung zu verbessern.

QAD Enterprise Applications (Unternehmensanwendungen) stehen Fertigungsbetrieben entweder als QAD On Demand, QAD On Premise oder als gemischt einsetzbare Lösung zur Verfügung.

Mehr über die QAD-Tools zur Unterstützung des MMOG/LE-Ablaufs erfahren Sie per E-Mail an mmogle@qad.com.

Über QAD

QAD ist ein namhafter Anbieter von Unternehmensanwendungen für internationale Fertigungsbetriebe, die sich auf Automobilindustrie, Verbraucherprodukte, Elektronik, Lebensmittel und Getränke, industrielle sowie biowissenschaftliche Güter spezialisieren. QAD-Anwendungen liefern entscheidende Funktionen für die Verwaltung von Produktionsmitteln und -abläufen innerhalb des Unternehmens und darüber hinaus und ermöglichen weltweit agierenden Herstellern dadurch die Zusammenarbeit mit ihren Kunden, Lieferanten und Partnern, um so das richtige Produkt zu den richtigen Kosten und zur richtigen Zeit zu liefern. Weitere Informationen über QAD erhalten Sie telefonisch unter +1-805-566-6000 oder auf der QAD-Website unter www.qad.com.

„QAD“ ist eine eingetragene Marke von QAD Inc. Alle anderen erwähnten Produkte oder Firmennamen sind möglicherweise Handelsmarken ihrer jeweiligen Eigentümer.

Anmerkung für Investoren: Diese Pressemitteilung enthält bestimmte zukunftsgerichtete Aussagen im Sinne der „Safe Harbor“-Bestimmungen des Private Securities Litigation Reform Act von 1995. Wörter wie „erwarten“, „glauben“, „vorhersehen“, „könnte“, „wird wahrscheinlich dazu führen“, „schätzen“, „beabsichtigen“, „können“, „prognostizieren“, „sollte“ sowie Abwandlungen dieser Wörter und ähnliche Ausdrücke können solche zukunftsgerichteten Aussagen kennzeichnen. Zukunftsgerichtete Aussagen beruhen auf den aktuellen Erwartungen und Annahmen des Unternehmens in Bezug auf sein Geschäft, die Wirtschaft und zukünftige Bedingungen. Eine Reihe von Risiken und Ungewissheiten kann dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von diesen zukunftsgerichteten Aussagen abweichen. Diese Risiken sind unter anderem die veränderliche Nachfrage nach den Softwareprodukten des Unternehmens und nach Produkten, die mit jenen des Unternehmens in Verbindung stehen, die Fähigkeit des Unternehmens, den Lizenz- und Servicebedarf aufrechtzuerhalten, die Fähigkeit des Unternehmens, technologische Änderungen zu nutzen, die Fähigkeit des Unternehmens, die Quote der Kundenvertragsverlängerungen auf dem derzeitigen Niveau zu halten, die Veröffentlichung von Meinungen von Branchen- und Finanzanalysten über das Unternehmen, seine Produkte und Technologien, die Verlässlichkeit der geschätzten Transaktions- und Integrationskosten und ihres entsprechenden Nutzens, der Markteintritt neuer Konkurrenten oder neuer Angebote von bestehenden Konkurrenten und deren entsprechende Ankündigung neuer Produkte und technologischer Fortschritte, Verzögerungen bei der Lokalisierung der Produkte des Unternehmens für neue oder bestehende Märkte, die Fähigkeit, Schlüsselpersonal zu gewinnen und zu halten, Verzögerungen im Vertrieb aufgrund langwieriger Verkaufszyklen, Änderungen von Betriebskosten, Preisen, Zeitplänen für neue Produktveröffentlichungen, Produktvertriebsmethoden oder Produktmischung, die rechtzeitige und wirksame Einbindung neu erworbener Unternehmen, die allgemeine wirtschaftliche Lage, Wechselkursschwankungen sowie die globale politische Lage. Darüber hinaus unterliegen die Umsätze und Gewinne in der Branche für ERP-Software (Enterprise Resource Planning) Schwankungen. Insbesondere die Erträge aus Softwarelizenzen unterliegen Schwankungen, wobei ein maßgeblicher Teil der Erträge jeweils im letzten Monat des Quartals erwirtschaftet wird. Angesichts der hohen Margen bei den Lizenzerträgen können auch leichte Schwankungen einen maßgeblichen Einfluss auf die Nettoeinkünfte haben. Wir bitten Investoren, die Ergebnisse eines bestimmten Quartals nicht als Maßstab für zukünftige Ergebnisse zu nutzen. Für eine genauere Beschreibung der Risikofaktoren in Bezug auf das Unternehmen und die Branchen, in denen es agiert, ziehen Sie bitte den Geschäftsbericht des Unternehmens für das Geschäftsjahr bis zum 31. Januar 2012 auf Formblatt 10-K zu Rate, insbesondere den dortigen Abschnitt „Risk Factors“, sowie andere regelmäßige Berichte, die das Unternehmen bei der US-Börsenaufsichtsbehörde SEC einreicht.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts

QAD Inc.
Ashley DeVan
Senior Director Marketingkommunikation
+1-805-566-6126
ashley.devan@qad.com
oder
Heidi Wieland
Medienarbeit
+1-805-565-2452
Heidi.wieland@qad.com

Sharing

Contacts

QAD Inc.
Ashley DeVan
Senior Director Marketingkommunikation
+1-805-566-6126
ashley.devan@qad.com
oder
Heidi Wieland
Medienarbeit
+1-805-565-2452
Heidi.wieland@qad.com