Die Energiesysteme der Welt sind weit davon entfernt, ökologisch nachhaltig zu sein, warnt der World Energy Council/Oliver Wyman-Bericht

Führungskräfte und politische Entscheidungsträger im Energiebereich müssen umgehend nachhaltige Energiesysteme verwirklichen

NEW YORK--()--Die breiter werdende Kluft im Bereich der nachhaltigen Energie gefährdet das weltweite Wirtschaftswachstum und den Übergang zu einer kohlenstoffemmissionsarmen Zukunft, so das heute vom Weltenergierat (World Energy Council, WEC) und Oliver Wyman auf der COP 18 United Nations Climate Change Conference in Doha, Katar, veröffentlichte Ranging der Nachhaltigkeit der Energieversorgung in den Ländern der Welt.

Der World Energy Council/Oliver Wyman Energy Sustainability Index zeigt, dass in einer Zeit, in der die rasant wachsende weltweite Nachfrage das Angebot an ökologisch nachhaltiger Energie übertrifft, die meisten der über 90 untersuchten Länder noch weit von der erfolgreichen Einführung nachhaltige Energiesysteme entfernt sind. Mit World Energy Trilemma (Weltenergietrilemma) bezeichnet man die Probleme, mit denen Regierungen bei dem Versuch, sichere, erschwingliche und umweltverträgliche Energie bereitzustellen, konfrontiert werden.

Mark Robson, Partner bei Oliver Wyman und einer der Autoren des Berichts, kommentiert:

„Hier haben wir ein echtes Problem. Wir brauchen zu lange, um das für die Entwicklung nachhaltiger Energiesysteme erforderliche Umfeld zu schaffen. Energiepolitische Entscheidungsträger und die Industrie müssen zusammenarbeiten und gemeinsam die heute für den Aufbau nachhaltiger Energiesysteme, von denen die künftige Wirtschaftsentwicklung abhängt, erforderlichen schwierigen Entscheidungen treffen.”

„Unternehmen müssen sich darauf verlassen können, dass sich ihre Investitionen rechnen und nicht durch Änderung der Energiepolitik zunichtegemacht werden. Dieses politische Risiko ist derzeit ein Hauptfaktor hinter der abwartenden Haltung bei Investitionen im Energiesektor.“

Pierre Gadonneix, Chairman des WEC, erläutert:

„Die Aussage des Energy Sustainability Index ist eindeutig: Alle Länder werden beim Übergang auf sicherere, umweltfreundlichere und gerechte Energiesysteme mit Problemen konfrontiert. Wenn wir irgendeine Chance haben wollen, nachhaltige Energie für alle Menschen zur Verfügung zustellen, dürfen wir uns nichts vormachen.”

Joan MacNaughton, Executive Chair des World Energy Trilemma-Berichts, kommentiert:

„Auch wenn noch viel zu tun bleibt, bis die Nachhaltigkeit unsere Energiesysteme erreicht ist, gibt es gute Nachrichten. Unser Energy Sustainability Index zeigt, dass Länder, die einen größeren Anteil kohlenstoffemmissionsarmer Energien, beispielsweise erneuerbarer Energien oder Kernenergie, als Teil ihres breitgefächerten Energiemix verwenden, in der Regel besser abschneiden.”

Hier einige der wichtigsten Ergebnisse des Berichts:

  • Kein Land auf der Welt ist bei der Bereitstellung von sicherer, erschwinglicher und umweltfreundlicher Energie führend
  • Die 10 Länder an der Spitze des WEC/OW Energy Sustainability Index sind Schweden, die Schweiz, Kanada, Norwegen, Finnland, Neuseeland, Dänemark, Japan, Frankreich und Österreich. Aber auch Länder, die sehr gut abschneiden, stehen vor Herausforderungen
  • Die Förderung umweltfreundlicher Energie ist weiterhin ein ubiquitäres Problem
  • Die Bereitstellung eines qualitativ hochwertigen und erschwinglichen Zugangs zu Energie bleibt in Entwicklungs- und Schwellenländern eine große Herausforderung
  • Länder in verschiedenen Entwicklungsphasen haben Probleme mit der Energiesicherheit
  • Die USA steht auf Platz 12 der Energienachhaltigkeitsliste. Energie ist dort weltweit am günstigsten, aber hinsichtlich der Umweltfreundlichkeit der Energie stehen die Vereinigten Staaten vielen anderen Ländern nach.
  • Großbritannien belegt Platz 15 der Energienachhaltigkeitsliste. Die jüngsten Bemühungen des Landes um einen breiter gefächerten Energiemix haben zu einer deutlichen Verbesserung seines Rankings geführt.
  • Deutschland steht hinsichtlich Energienachhaltigkeit an 11. Stelle, doch die Umweltfreundlichkeit der Energie liegt dort nur knapp über dem Durchschnitt.

Auf Grundlage einer weltweiten Befragung von 40 CEOs und oberen Führungskräften der Energiebranche spricht der Bericht drei Empfehlungen aus, wie politische Entscheidungsträger die Einführung nachhaltiger Energiesysteme in ihren Ländern beschleunigen können: 1) Entwurf einer kohärenten Energiepolitik, die auf regionaler Ebene koordiniert wird und auf nationaler Ebene die Ziele in den Bereichen Industrie, Umwelt und Transport verbindet, 2) Unterstützung von Marktbedingungen, die langfristige Investitionen attraktiv machen, und 3) Anregung von Initiativen, die Forschung und Entwicklung in allen Bereichen der Energietechnologie fördern.

Eine Möglichkeit, die dritte Auflage des Berichts World Energy Trilemma, den World Energy Council/Oliver Wyman Energy Sustainability Index und Videos anzusehen, finden Sie unter www.oliverwyman.com/world-energy-2012.htm.

Im nächsten Jahr konzentriert sich der World Energy Trilemma -Bericht auf die Anforderungen politischer Entscheidungsträger an die Energiebranche. Beide Berichte werden auf einem World Energy Congress erörtert, der von dem WEC organisiert wird und im Oktober 2013 stattfindet.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Elisabeth Egan unter elisabeth.egan@oliverwyman.com oder +1 617 424 3721 und Catherine Thomain in Paris unter Catherine.thomain@oliverwyman.com oder +33 1 45 02 32 56 (Büro) oder 06 80 35 29 92 (Mobil). Genaueres finden Sie außerdem unter www.oliverwyman.com.

Über Oliver Wyman

Oliver Wyman ist eine international führende Managementberatung mit weltweit mehr als 50 Büros in 25 Ländern. Das Unternehmen verbindet ausgeprägte Branchenspezialisierung mit hoher Methodenkompetenz bei Strategieentwicklung, Prozessdesign, Risikomanagement und Organisationsumwandlung. Die 3.000 Fachkräfte des Unternehmens unterstützen dessen Kunden bei der Optimierung ihrer Geschäftstätigkeit, der Verbesserung der betrieblichen Abläufe und des Risikoprofiles sowie der schnelleren Steigerung der Unternehmensleistung und versetzt sie damit in die Lage, die besten Chancen zu nutzen.

Das Unternehmen ist seit 2010 ein Partner des Weltenergierats bei einem Projekt, das sich mit der Entwicklung einer jährlichen Prüfung der Energiepolitik der einzelnen Länder befasst.

Oliver Wyman ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft von Marsh & McLennan Companies [NYSE: MMC]. Folgen Sie Oliver Wyman auf Twitter: @OliverWyman.

Über den Weltenergierat

Der Weltenergierat (World Energy Council, WEC) ist das vorherrschende unparteiische Netzwerk von führenden Organisationen und Anbietern, die sich für ein erschwingliches, stabiles und umweltfreundliches Energiesystem einsetzen, von dem alle profitieren. Der Weltenergierat WEC wurde 1923 gegründet und ist ein von den Vereinten Nationen akkreditiertes weltweites Energiegremium, welches das gesamte Spektrum der am Energiesektor beteiligten Parteien vertritt. Dem WEC gehören mehr als 3000 Mitgliedsorganisation in über 90 Ländern an, die Regierungen, privaten und staatlichen Unternehmen, Universitäten, NGOs und Interessenvertretern im weiteren Energiebereich entstammen. Er stellt Informationen für globale, regionale und nationale Energiestrategien zur Verfügung und organisiert zu diesem Zweck hochrangige Veranstaltungen und veröffentlich maßgebliche Studien. Auch nutzt er sein ausgedehntes Mitgliedernetzwerk zur Förderung des Dialogs über die weltweite Energiepolitik. Weitere Informationen finden Sie unter: www.worldenergy.org.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab

Contacts

Oliver Wyman
Elisabeth Egan, +1-617-424-3721
elisabeth.egan@oliverwyman.com
oder
Catherine Thomain, +33-1-4502-3256
06-8035-2992 (Mobil)
Catherine.thomain@oliverwyman.com

Sharing

Contacts

Oliver Wyman
Elisabeth Egan, +1-617-424-3721
elisabeth.egan@oliverwyman.com
oder
Catherine Thomain, +33-1-4502-3256
06-8035-2992 (Mobil)
Catherine.thomain@oliverwyman.com